Murmeltiere in der Höhenluft

Das morgendliche Motel-Frühstück fällt heute eher mager aus. Keine Waffelmaschine, nur Mini-Bagels zum auf toasten und ein wenig Frühstückscerialien.

So gestärkt geht es in den Safeways um uns für den Tag mit essen zu versorgen. Nicht ohne den mittlerweile zur Gewohnheit gewordenen Vanille Macchiato. Aus anderen Reiseberichten haben wir vom Rifle Falls State Park gelesen und diesen heute als ersten Stopp auf dem Plan.

Als wir ankommen ist unglücklicherweise das Kassenhäuschen nicht besetzt und man sollte den Self-Service benutzen. Leider finden wir den Self-Service nicht, außerdem haben wir ja gestern mit knapp 38,-$ für die Glenwood Hot Springs die Gegend genug unterstützt, so daß wir ohne schlechtes Gewissen weiter fahren.

Wir laufen direkt zu den Wasserfällen, welche schon und malerisch in der Gegend liegen

IMG_6980DSC_0008DSC_0009DSC_0016Es sind zwei kleinere Trails um den Wasserfall herum und auf die Wasserfälle angelegt. Diese laufen wir natürlich ab

IMG_6985DSC_0056DSC_0060Auf dem Weg nach oben auf die Wasserfälle gibt es noch die ein oder andere Höhle zu entdecken

IMG_7005DSC_0081Höhlenbewohner sind die gefährlich?

DSC_0091DSC_0096IMG_7048Die Wanderung nach oben, nimmt dem Wasserfall etwas an Stimmung. Einer der Wasserfälle sieht von oben leider so aus

DSC_0110die anderen sind dafür aber natürlich und schön

DSC_0122DSC_0123Auf dem Weg nach unten versuchen wir uns an Selfie 2.0

DSC_0104IMG_7030IMG_7031Nun geht es auf den Weg in den Rocky Mountain National Park. Wir fahren auf der Interstate 70 am Colorado entlang. Dieser hat wohl etwas viel Wasser und einiges überschwemmt

DSC_0140DSC_0142DSC_0143IMG_7057Die Fahrt zum Rocky Mountain State Park zieht sich ganz schönm aber endlich sind wir am Ziel

DSC_0156Kurz nach der Einfahrt in den Park auch schon die ersten Tier-Sichtungen

DSC_0157Wir machen uns über die Trail Ridge Road, mehr oder weniger auf direktem Weg nach Estes Park, wo wir heute übernachten werden. Die Straße führt am höchsten Punkt auf 3.730 Meter – also noch ein paar Meter höher als gestern auf dem Independence Pass.

Die Ausblicke sind gigantisch, wie auch die Schneemenge

DSC_0192es gibt aber auch Parkplätze bei denen der Schnee geschickter bei Seite geräumt ist und man auch was zu sehen bekommt. Es windet hier oben ganz schön arg, so daß man das Gefühl hat fast vom Wind weg geweht zu werden.

DSC_0200DSC_0211DSC_0223DSC_0234Als ich Bilder mache, sehe ich aus dem Augenwinkel wie ein paar Kinder sich um einen Felsen versammeln. Ich denke mir, naja eine Schulklasse oder sowas. Auf einmal winkt mich Alex ganz aufgeregt zu heran. Hier ist der Grund und nein es ist kein Bär – es ist aber auch was süßes und knuffiges

DSC_0245Das Murmeltier frisst in aller Seelenruhe und lässt sich durch nichts stören. Die Aussicht ein wenig weiter auf dem Aussichtspunkt ist auch nicht zu verachten

DSC_0252Hier fotografieren auch wieder einige nicht die Berge, sondern nach unten. Hier ist der Grund

IMG_7109DSC_0258DSC_0261Wir widerstehen der Versuchung das nette Murmeltier in unserem Koffer oder der Reisetasche zu verstauen und fahren weiter. Wo uns am Straßenrand kurz vor der Parkausfahrt noch dieser Genosse begegnet.

DSC_0267IMG_7119Wir haben den Elch wohl beim Saufen überrascht und entschuldigen uns in aller Form bei Ihm für diese unvorteilhaften Bilder. Zur Wiedergutmachung ein paar bessere

DSC_0270DSC_0271Angekommen im Americas Best Value Inn & Suites gehen wir erstmal essen

IMG_7127IMG_7128Wir parken auf dem Parkplatz der Innenstadt und gehen ins Claire’s on the Park, erste Diner was wir finden. Von innen ist es nicht ganz so uriger Diner-Stil wie gestern

IMG_7131Das Essen sieht lecker aus, ist zwar nicht ganz so lecker wie gestern, aber okay

IMG_7133IMG_7134Noch ein wenig bummeln durch die Stadt, dann Cherry Coke zero (ja ich habe noch welche) und Blog

– Bernd –

Advertisements

Planung 04.06.2014: Tag 19 Glenwood Springs – Estes Park

Fahrtstrecke Tag 19: Glenwood Springs - Estes Park

Fahrtstrecke Tag 19: Glenwood Springs – Estes Park

Heute geht es in die großen berühmten Rockies. Von der Entfernung her, steht der zweitlängste Tag an. So haben wir nicht viel Zwischenstopps eingeplant, zumal man wahrscheinlich auf der Straße auch nicht so schnell voran kommen wird.

Rifle State Park

Rifle State Park

Der Rifle State Park, ist ein kleiner Park, der wohl von menschenmassen verschont ist und mit drei Wasserfällen ein imposantes Motiv bietet. Wasserfälle lieben wir, keine Menschenmassen klingt auch super und wir fahren dran vorbei…also ist der Halt hier schnell geplant.

Trail Ridge Road

Trail Ridge Road

Auch heute heißt es nochmal Daumen drücken – wir haben geplant über die Trail Ridge Road, durch den Rocky Mountain National Park, nach Estes Park zu fahren. So können wir schon heute ein paar Stunden im Park verbringen.

Die Strasse ist ein „National Scenic Byway“ und der höchstgelegene durchgehende Highway der USA. Klingt spannend und nach tollen Eindrücken, aber halt auch nach viel Schnee wie Ihr auf dem Bild sehen könnt. Auch hier ist sie im Winter geschlossen und soll am Freitag vor dem Memorial Day geöffnet werden.Karte Rocky Mountain National Park

Karte Rocky Mountain National Park

Der Park wird ganzjährig stark besucht und ist bekannt für seine Ausblicke auf die Rocky Mountains sowie seine Tier- und Pflanzenwelt.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen u.a.

Trail Ridge Road
Alpine Visitor’s Center
Bear Lake
Chasm Lake
Berg Longs Peak (4345 m)
Grand Lake

Was wir heute schon schaffen werden, bleibt dem Zustand der Straßen überlassen.

rocky-mountain240Es gibt auch viele Wanderwege und bei den Ausblicken, sollte man schon den ein oder anderen auch laufen. Natürlich auch hier nur mit unserer mittlerweile gekauften Bear-Bell, denn auch hier gibt es Bären.

Americas Best Value Inn Estes Park

Americas Best Value Inn Estes Park

Übernachten werden im Americas Best Value Inn. Nach Rapid City zum zweiten Mal auf dieser Rundreise in der Kette.

Es hat einen tollen Blick auf die Berge und einen Pool, sieht doch super aus, was google streetview so bietet. Gebucht haben wir über hotelclub und die Nacht kostet uns, incl. Steuer ca. 75,-$, 54,-€.

Route Tag 19

Route Tag 19

Sofern die Trail Ridge Road offen ist, werden heute 322 Meilen, 519 km zu fahren sein

– Bernd –

 

 

 

 

 

 

 

Planung 20.05.2014: Tag 4 Rapid City – Rapid City

Route Tag 4: Rapid City - Rapid City

Route Tag 4: Rapid City – Rapid City

Nein Ihr habt Euch nicht verlesen und auch sind wir nicht betrunken oder unter Drogen gestanden, als wir den Tag geplant haben. Start- und Zielpunkt des Tages ist Rapid City. Der aufmerksame Leser hat dies sicher gestern schon geahnt, da wir ja zwei Nächte im Americas Best Value Inn Rapid City gebucht haben.

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Badlands Nationalparks. Bei einem der ersten Entwürfe der Planung war geplant, daß wir den Nationalpark auf dem Weg nach Rapid City besuchen und auf dem Badlands Loop Scenic Byway durchfahren. Dann haben wir uns Bilder angesehen

Badlands Nationalpark

Badlands Nationalpark

Badlands Nationalpark

Badlands Nationalpark

Neben einer beieindruckenden Landschaft, gibt es mit Bisons, Dickhornschafen, Maultierhirschen, Weißwedelhirschen und Gabelböcken auch eine interessante Tierwelt. Der Film „Der mit dem Wolf tanzt“ wurde auch größtenteils im Park gedreht.

Badlands Loop Scenic Byway

Badlands Loop Scenic Byway

Badlands Loop Scenic Byway

Badlands Loop Scenic Byway

Hier nur ein zwei Stunden auf der Durchreise zu verbringen erschien uns zu wenig, so ergibt es sich daß wir hier einen Tag eingeplant haben. Da der Park ein wenig abseits und nicht direkt auf der Route liegt, werden wir in Rapid City auch en heutigen Tag beenden.

Fahrtag 4

Fahrtag 4

Die Fahrtstrecke ist mit ca. 170 Meilen, ungefähr 275km eher gering. Dazu werden sicher der ein oder andere Meter zu Fuss kommen und auch Zeit für Bilder und das geniesen der Natur will eingeplant sein.

– Bernd –

Planung 19.05.2014: Tag 3 Hot Springs – Rapid City

Route Tag 3: Hot Springs - Rapid City

Route Tag 3: Hot Springs – Rapid City

Nach der gestrigen längsten geplanten Fahrstrecke – mit ca. 90 Meilen/150 km, heute eher eine kurze.

Es geht von Hot Springs nach Rapid City. Wie geil ist das denn bitte, Rapid City werdet Ihr jetzt sicher denken. Oder vielleicht eher aha was treibt die denn nach Rapid City. Leute es ist USA und da ist der Weg das Ziel.

Wind-Cave Nationalpark Höhle

Wind-Cave Nationalpark Höhle

Der erste geplante Abstecher ist der Wind-Cave Nationalpark. Die Höhle Wind Cave ist mit 202km erforschten Wegen eine der längsten der Welt.

Wind-Cave Nationalpark

Wind-Cave Nationalpark

Aber nicht nur unterhalb der Erde gibt es da was zu sehen – Gott sei Dank. Bei dem Gedanken an die Höhle wird mir schon ein wenig schummrig, das liegt wohl in der Familie. Auch die Landschaft und die Tierwelt sollen sehr beeindruckend sein. Wir werden  versuchen uns beides anzusehen.

Custer State Park

Custer State Park

Der Custer State Park ist eine der Regionen in den USA, die so unberührt und ursprünglich geblieben sind wie vor 150 Jahren. Klar das uns sowas anzieht und wie da hin, oder besser durch müssen

Wildlife Loop

Wildlife Loop

Eine Strasse mit dem vielversprechenden Namen Wildlife Loop führt unter anderem durch den Park in dem es neben ca. 1500 Bisons, auch Elche, Bergziegen und Wildesel gibt. Nein Rebecca wir können keinen Esel im Koffer schmuggeln, so leid es uns tut – Lufthansa ist da echt zickig was das Gewicht des Gepäcks angeht.

Needles Eye

Needles Eye

Eine weitere Panoramastraße auf dem Weg nach Rapid City ist der 23km lange Needles Highway. Neben tollen Aussichten, gibt es viele Felsformationen und auch zwei Tunnel, welche in die Granitfelsen gesprengt wurden zu bestaunen. Die wohl bekannteste Felsformation is das Needles Eye.

Aufgrund der schmalen Fahrbahn, scharfer Kurven und niedriger Tunnel ist die Needles Highway relativ wenig befahren. Meist befinden sich hier nur Feriengäste und Naturliebhaber, welche die Schönheit der Landschaft genießen wollen.

Das klingt doch toll oder nicht.

Mount Ruhsmore Monument

Mount Ruhsmore Monument

Wer kennt das nicht, das Mount Rushmore Monument, der letze Anlaufpunkt für den heutigen Tag vor Rapid City. Ein Bild sollte man schon machen, Eintritt zahlen um drum rum zu laufen, dann doch eher nicht. Das überlassen wir wahrscheinlich den patriotischen Amerikanern. Ich frage mich ob ein solches Denkmal mit Angie, Schröder, Kohl und Schmidt im Schwarzwald auch so ein Anlaufpunkt wäre? Irgendwie sind da sicher sogar die Windräder hübscher.

Americas Best Value Inn Rapid City

Americas Best Value Inn Rapid City

Für zwei Nächte unser Zuhause, das Americas Best Value Inn in Rapid City. Auf Streetview betrachtet sieht es doch wirklich nett aus.

Gefunden haben wir es über trivago und gebucht dann bei booking.com. Der Preis von 90,78$, ca. 66,-€ incl. Steuer für das Zimmer, für beide Nächte ist ziemlich gut.

Fahrstrecke Tag 3

Fahrstrecke Tag 3

– Bernd –