Zuwachs an Gepäckstücken und Pfunden

Gestern habe ich mich nochmal in einem kmart mit  Shorts eingedeckt. Außerdem gab es eine wirklich  große und mit 17,99$ auch günstige Reisetasche. Somit haben wir nun wieder zwei Gepäckstücke an Bord. Leider ist dies nicht der erhoffte Zuwachs in Form meines Koffers, aber wenigstens haben wir so nun Platz zum Verstauen der Sachen
IMG_6126Frühstück gibt es heute im Restaurant des Motels. Ich entscheide mich für drei hausgemachte Pancackes. Das kingt toll ist aber wahnsinnig viel. Ich schaffe genau zwei dieser Monsterdinger
20140528_134315926_iOSHeute ist ein reiner Fahrtag von Jackson nach Salt Lake City. Einziger Zwischenstopp ist in Idaho Falls gepant. Wir fahren an schier endlosen Feldern, die meisten mit Kartoffeln, vorbei. Idaho ist bekannt für die weltbesten Kartoffeln, wie sie von sich selbst behaupten.

Dann sehen wir auf einem Feld dieses verlassene Gebäude, welches ein tolles Motiv abgibt
DSC_0016DSC_0019IMG_6133DSC_0004In Idaho Falls angekommen, machen wir ein Bild der Wasserfälle und setzen die Fahrt nach Salt Lake City fort.
DSC_0026Die nächsten drei Stunden und gut 300 Kilometer verbringen wir auf der Interstate 15. Die Anzahl der Bilder ist somit, aus Mangel an Motiven, eher gering.
Gegen drei Uhr Nachmittags kommen wir im Howard Johnson Motel in Salt Lake City an.
IMG_6156Das Motel liegt fußläufig zu dem Tempel-District und State Capitol. Der Tempel Distrikt gleicht einer Verkaufmesse. Überall laufen oder lauern die „Jünger“ der jeweiligen Kirchen und wenn man nicht aufpasst wollen sie einem helfen. Wir schauen uns die verschiedenen Gebäude mal an  und machen das ein oder andere Bild.
DSC_0057DSC_0061In das beeindruckenste Gebäude, den Mormonentempel, darf man leider nicht rein
DSC_0078Das State Capitol ist von aussen schon sehr beeindruckend und bietet einen tollen Blick auf Salt Lake City
DSC_0094DSC_0096Wieder im Hotel gehen wir noch eine Runde in den Pool, bevor es dann zum Abendessen geht. Gegenüber dem Hotel ist ein Crown Burger. Wir entscheiden uns jeder für ein Burger-Combo, bestehend aus Burger, Pommes und Getränk. Da wir großen Hunger haben, entscheiden wir uns als Vorspeise noch 4 Hähnchen Stripes zu bestellen.

Soviel wird das schon nicht sein, kostet auch nur 7,50$. Auch die seltsame Nachfrage
der Bedienung ob wir wirklich das noch zweimal wollen, schreckt uns nicht ab.

Die Bedienung versucht wohl weiter ihr Bestes und fragt uns, welches Dressing wir gerne hätten. Dressing, komisch da stand nichts von Salat. Vielleicht ist das ja Standard bei dem Burger. Die Nachfrage ob wir zu den Hähnchen Stripes noch Getränke wollen, verwundert
uns zwar, lässt uns aber nicht stutzig werden.

Wir bezahlen, bekommen unsere Abholnummer und warten. Währen wir warten studieren wir nochmal die Karte und stellen fest, daß die 4 Hähnchen Stripes ein Diner, bestehend aus 4 großen Hähnchen Nuggets, Pommes und Salat sind. Ausgestattet mit Burger, zwei Portionen Fritten, Hähnchen Nuggets, Salat und Brot machen wir uns auf den Weg an einen abgelegenen Tisch.

Nach dem wirklich üppigen Frühstück und dem, obwohl wir natürlich bei weitem nicht alles aufgegessen haben, ist es dringend notwenig, nach dem Urlaub wieder intensiv zu laufen und ein wenig auf die Ernährung zu achten ;). Ich fühle mich mindesten drei Kilo schwerer.

Cherry Coke zero (als ob das heute noch was ausmachen würde) und Blog

– Bernd –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s