Wenn man es am wenigsten erwartet – Westernstädtchen wie aus dem Bilderbuch

Die Cabin war okay und für eine Nacht ausreichend. Heute geht es nach Jackson. Also ist nach dem Aufstehen, Koffer packen und auschecken angesagt
IMG_6026Da wir gestern abend keine Zeit mehr hatten das Areal rund um Old Faithfull ausgiebig zu erkunden, machen wir uns heute morgen daran. Zu dieser frühen Zeit sind wir noch fast alleine unterwegs. Das ist der Vorteil wenn man im Park übernachtet
DSC_0004Der eigentliche Weg den wir laufen wollen, ist wegen Bären ausdrücklich gesperrt.
DSC_0007Wir sind zwar mit Bärenglocke und Bärenspray bewaffnet, aber das wird da nicht umsonst stehen. Während wir einen neuen Plan machen, setzt ein Laut ein. Wir denken, oh ein Kind was schreit…dann ne ein Hund der heult…dann ein zweiter…und ein dritter…da wird uns bewußt….das ist Wolfsgeheul. Von einem Rudel direkt in dem Wald in den wir gerade laufen wollten. Alex bekommt Gänsehaut am ganzen Körper – ich versuche das Geheul auf Video aufzunehmen, bin aber zu sehr beeidnruckend, daß schon alles vorbei
ist, bis die Kamera so weit ist.

Das war ein perfekter Start in den Tag und Abschluß eines absolut genialen Aufenthalts im Yellowstone National Park.

Wir laufen den ca. 8 km langen Trail ab und machen auch ein paar Bilder. Aber das Wolfsgeheul kann nun wirklich nichts mehr toppen. Für Euch trotzdem ein paar Eindrücke
DSC_0029DSC_0062DSC_0075IMG_6047DSC_0126Das die Warnung nicht ganz umsonst war, zeigen ziemlich frische Spuren
DSC_0096Ein weiteres Highlight des Parks ist der Morning Glory Pool. Kein Vergleich zu  Grand Prismatic, aber nett
IMG_6061Durch den Südausgang verlassen wir den Park. Auf der Südseite des Parks, liegt noch deutlich mehr Schnee als in den Gebieten, welche wir erforscht haben
IMG_6090DSC_0149Es geht anschließend direkt durch den Grand Teton Nationalpark in Richtung Jackson weiter
DSC_0153DSC_0154Der Grand Teton National Park besteht eigentlich nur aus einer Straße und führt zum größten Teil am Jackson Lake entlang. Wahrzeichen sind die Berge, die Grand Tetons
DSC_0160Auch sehr bekannt ist die Chapell of the Transfiguration. Sie hat ein Fenster, durch das man direkt auf die Tetons blickt. Ein tolles Motiv
DSC_0210IMG_6118Als wir aus dem Park ausfahren, grast am Rande ein Moose. Klasse das haben wir bisher auch nicht gehabt
DSC_0213Aus Gründen, auf die ich nun nicht mehr näher eingehen will, ist meine Ausstattung an Wäsche und Klamotten sehr eingeschränkt, so daß wir dringend mal waschen müssen.

Wir checken in der Virginian Lodge in Jackson ein und bringen unseren Vorrat an sauberen Sachen wieder auf Vordermann
IMG_6124IMG_6125Währen die Wäsche in der Maschine und Trockner ist, vertreiben wir uns die Zeit im beheizten Außenpool und Hot Tube

Abends gehen wir in der Innenstadt von Jackson essen. Erstaunlicherweise ist hier am meisten Westernstadt unser gesamten Reise. Holzbürgersteige und auch die Häuser sind auf alt gemacht, oder sind stellenweise sicher auch noch alt
20140528_022841658_iOS20140528_022652909_iOS20140528_022647411_iOSWir fahren dann wieder zurück in unser Motel. Cherry Coke zero und Blog

– Bernd –

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s