Sonnenaufgang reloaded und Schlangen in der Sonne

Vor 2 Jahren am Grand Canyon haben wir uns schon früh morgens aus dem Bett gequält um die Stimmung beim Sonnenaufgang über dem Canyon zu erleben.

Das wollten wir dieses mal auch bei Canyonlands National Park machen. Dr. Google weiß alles, so auch, daß der Mesa Arch der perfekte Platz für den Sonnenaufgang ist. Wie schon wieder Arch? Das war doch gestern im Arches National Park. Der Canyonlands National Parks hat auch einen Arch und was für einen. Ihr werdet es später sehen.

Um 4:30 Uhr geht der Wecker und das im Urlaub. Noch an der Tankstelle den Tank aufgefüllt und uns mit Kaffee versorgt machen wir uns auf den Weg. Von unserer Cabin bis zum Canyonlands sind es ca. 45 Minuten zu fahren. Bis zum Mesa Arch, dann nochmal 20 Minuten. Zum Sonnenaufgang schaffen wir es nicht zum Canyonlands. Die Bilder vom Sonnenaufgang sind aber auch so nicht zu schlecht

DSC_0001IMG_6485DSC_0006Als wir am Canyonlands ankommen, ist die Sonne schon aufgegangen, das Licht aber noch immer speziell und zaubert in den Canyons eine besondere Atmosphäre

DSC_0010IMG_6488DSC_0023DSC_0039Es gibt eine sehr bekannte Dirt-Road welche in den Canyon führt – der Shafer Trail. Leider fehlt uns hierzu die Zeit, aber ein Bild auf die Serpentinen zeigt, daß dies eine schöne Herausforderung gewesen wäre. Nächstes Mal wollen wir das aber in Angriff nehmen – eventuell auch die White Rim Road. Diese führt 100 Meilen durch den Canyon und man braucht wohl zwei Tage dafür.

DSC_0038IMG_6495IMG_6506Nächster Halt nun, der Mesa Arch. Durch die Aussicht ein ganz besonderer Arch und für mich der schönste aus beiden National Parks.

IMG_6515DSC_0075DSC_0093IMG_6526Wir fahren die übrigen Viewpoints des Parks ab. Hier eine kleine Zusammenstellung für Euch

DSC_0119DSC_0146IMG_6536IMG_6541Der Hunger wird immer größer und wir machen uns auf den Weg zurück nach Moab, wo wir im Denny’s frühstücken.

20140531_153408301_iOSIm Citty-Markt decken wir uns mit Bagels, Muffins und Dingen für den Tag ein. Als wir wieder auf die Hauptstraße fahren wollen, ist diese gesperrt. Wir fahren Block um Block, bis uns nach einer gefühlten Ewigkeit, endlich ein Polizist vor den vermutlich Memorial Day Umzug fahren lässt. Anhalten um ein Bild zu machen, käme jetzt schlecht, also gibt es nur ein Bild aus dem fahrenden Auto

IMG_6556Auf direktem Weg geht es nun in den Mesa Verde National Park.

DSC_0183Erster Halt, Visitor Center wo wir uns Tickets für die Führungen zum Balkony House, Cliff Palace und Long House kaufen. Die Rangerin plant das alles toll für uns durch. Los geht es um 11 Uhr morgen früh – die letzte Führung durch den Cliff Palace ist abends um 18:00 Uhr. Die letzte Führung und die Beste wie sie uns mitteilt. Das ganze kostet insgesamt für uns beide 24,-$.

Wir fahren noch ein paar, ohne Führung zugängliche Bereiche ab

DSC_0202DSC_0221Bei den Far View Sites weißt uns ein Tourist darauf hin, daß da hinten zwei große Klapperschlangen an den Mauern hoch und runter klettern. Wir danken artig und sind ab sofort enorm vorsichtig. Komischerweise ist auch genau in dem Moment kein anderer Tourist hier.

Wir schleichen vorsichtig um die Anlage herum. Irgendwie ist das wissen, daß da zwei Klapperschlangen sind schon seltsam, aber die Neugier siegt halt doch und siehe da – hier sind die beiden

DSC_0227für Sylvie uns Stefan nochmal in Nah

DSC_0233Danach ist es uns schon etwas seltsam und wir haben ehrlich gesagt keine Lust mehr da irgendwo rum zu laufen, außerdem macht es sich auch langsam bemerkbar, daß wir so früh aufgestanden sind.

Wir machen uns auf den Weg zum Mesa Verde RV Resort, wo wir für die nächsten beiden Nächte diese schöne Cabin bewohnen

IMG_6613IMG_6618IMG_6619IMG_6617Wir beschließen, daß  morgen dringend mal ausschlafen angesagt ist, zumal wir auch keine 5 Minuten vom Park entfernt wohnen.

Nachdem wir uns im Pool abgekühlt haben geht es nach Cortez, wo es glücklicherweise auch einen Denny’s gibt, zum Abendessen.

IMG_6620Im Safeways decken wir uns für das Frühstück und den Tag morgen mit Lebensmittel ein.

Cherry Coke zero, Blog und etwas Süßes so war der Plan. Ich kaufe diesen tollen Twizzlers. Ein großer Fehler, beim öffnen der Verpackung kommt ein Geruch nach Benzin entgegen. Davon lasse ich mich nicht abschrecken und esse ein Stück. Dies schmeckt aber nach eigentlich nichts, also die Dinger sind wirklich ekelhaft.

IMG_6622– Bernd –

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s