Rote Bögen und ein Adrenalinschub

Heute hatten wir Frühstück inklusive. Als wir jedoch im Frühstücksraum des Motels ankommen, ist dieser schon von asiatischen Touristen bevölkert. Diese führen einen Kampf um das Motelfrühstücksbuffet auf. Wer schon einmal in einem amerikanischen Motel gefrühstückt hat, weiß das das Frühstück, bei einem guten Frühstück kaum zum kämpfen lohnt.

In unserem Motel war das Frühstück selbst für Motel Verhältnisse eher mäsig. Der Kaffee war so dünn, dass man durch schauen konnte.

Also beschließen wir das Feld kampflos zu räumen. Auf dem Zimmer checken wir kurz wo der nächste Starbuck ist. Nach dem Auschecken führt uns das Navi direkt in eine direkt hinter unserem Motel gelegene Shoppingmall. Zum Glück für unser Konto haben wir diese gestern nicht entdeckt
DSC_0002Nun geht es noch schnell in den Wallmart und tanken, bevor wir uns auf den Weg nach Moab machen. Das Ausfahren aus Salt Lake City dauert ein wenig länger und erinnert mit 6 Fahrspuren auf jeder Seite, schon fast an Los Angeles. Es ist allerdings nicht ganz so voll und wir kommen nur einmal in einen kurzen Stau.

Die Straßen werden immer leerer je weiter wir uns von Salt Lake City entfernen. Das ist das was ich an dem Autofahren in Amerika so liebe. Man fährt auf riesig breiten fast leeren Strassen.
DSC_0006 Bei einem Aussichtspunkt machen wir dann mal halt um uns ein wenig die Beine zu vertreten. Wir befinden uns mitten in einem Kohleabbaugebiet. Ist jetzt nicht das schönste Bild, aber ein Bild
IMG_6210Ob das schwarze in den Bergen nun Kohle ist?
DSC_0017Die gleichmäßige Fahrt macht doch etwas müde und es wird Zeit für einen Kaffee. Mittlerweile hat es aussen auch 90 Grad Fahrenheit, was so in  etwa 32 Grad Celcius sind. Also geht zum Kaffee auch noch ein Eis. Wir halten an einer Tanke und decken uns mit Kaffee und Eis ein.

Ich entdecke in der Kühltheke dieses tolle m&m’s Eis
IMG_6215Schon beim ersten Bissen, bereue die Entscheidung. Versuche noch ein zwei weitere aber leckerer wird das nicht
IMG_6216Dann fällt mir das Ding leider aus dem Auto und auf den Boden. Zu allem Unglück fahre ich beim zurücksetzen auch noch darüber. Geschmacklich wäre das jetzt sicher ein Fortschritt
DSC_0018Langsam nähern wir uns dem Arches Nationalpark und der Wüste. Auf dem freien Feld bilden sich Windhosen, wie wir sie von 2012 aus dem Death Valley schon kennen
DSC_0025Die ersten roten Berge tauchen am Straßenrand auf und wir sind kurz darauf auch am Arches National Park angekommen
DSC_0029DSC_0032Wir fahren zu den ersten Aussichtspunkten und machen eine ca. 3,5km lange Wanderung.
IMG_6247Ehrlich gesagt habe ich nicht so viel von Arches erwartet. Ich hätte nicht gedacht, daß mich diese Felsenformationen so beeindrucken. Für Euch mal ein paar erste Bilder, selbstverständlich ist unser Bobbl immer mit dabei.

Eventuell wird es demnächst eine eigene Facebook-Seite für Bobbl auf Reisen geben. Lasst Euch mal überraschen
DSC_0077DSC_0056DSC_0061DSC_0095DSC_0116DSC_0126DSC_0132DSC_0151DSC_0161IMG_6262Um den Balance Rock laufen wir einmal drum herum
DSC_0163IMG_6322Bevor wir uns in Richtung unserer neuen Unterkunft aufmachen, fahren wir noch den Aussichtspunkt für den Delicate Arch an. Wie man sieht einer der wichtigsten Punkte des Parks. Auch wir wollen hier morgen hinwandern.
IMG_6347DSC_0212Selfies sind bei den ganzen Touristen wirklich total angesagt. Auch wir versuchen den Trend mal, müssen aber feststellen, daß dies nicht unser Ding ist
IMG_6348IMG_6349Nach guten vier Stunden im Park suchen wir unsere Unterkunft für die nächsten beiden Tage – Morris Last Resort. Irgendwie gibt es hier keine Adresse, mit Straße und Hausnummer. Die Beschreibung ist nach einem Schild für einen See und National Forrest, geht es nach einer halben Meile links.

Wir entfernen uns immer weiter von Moab und als wir schon kurz vor dem Umdrehen sind, kommt endlich das Schild für den See und es geht wirklich kurz danach links zu dem Resort. Zwischenzeitlich sind uns schon Zweifel gekommen, ob das wirklich existiert und wir haben uns schon im Auto übernachten sehen.

Die Cabin ist wirklich groß und toll ausgestattet. Leider liegen die Cabins an der Straße und die Nachbarschaft ist mit Schrottplätzen auch nicht so romantisch. Es gibt aber sogar eine Terasse und einen Grill.
IMG_6354Zum Abendessen geht es nach Moab ins Zax, wo wir es uns mit Burgern und Chicken Wings gut gehen lassen. Wie die Burger waren können wir leider nicht sagen. Nach den wirklich leckeren aber sau scharfen Wings sind sämtliche Geschmacksnerven getötet. Wir bummeln noch ein wenig durch die Läden und machen uns dann auf den Heimweg.

Mittlerweile ist es dunkel und auf einmal kommt aus dem Nichts ein Reh auf die Straße geschossen. Mit Vollbremsung, Adrenalin und einen Schlenker nach rechts überstehen sowohl wir, das Reh und das Auto das Ganze unbeschadet.

Zurück in der Cabin gibts zum Ausklang des Tages Cherry Coke zero und für Euch wird der Blog geschrieben

– Bernd –

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s