Präsidenten im Nebel

Der morgendliche Anruf bei united.com bringt endlich ein Ergebnis, nur leider kein positives. Der Koffer ist verloren und ich soll so ein Formular ausfüllen, was alles drin war. Dies werde ich erst in Deutschland machen. Die werden sich wundern, was alles in so einem Koffer drin sein kann. Ich darf nochmal für 125$ persönliche Dinge kaufen und mir das übliche es tut uns leid blabla anhören.

Nach dem Frühstück und auschecken sind wir abfahrtsbereit

IMG_5037Heute morgen beim Frühstück, läuft wie in den USA so üblich, nebenher irgendein Nachrichtenkanal und berichtet über Tornadowarnungen für Colorado und South Dakota. Alles Staaten durch die wir die letzten Tage druch gefahren sind. In Denver ist der Flughafen geschlossen, weil es so gehagelt hat, das das Eis zentimeterdick auf der Straße stand.

Bisher hatten wir eigentlich immer Glück mit dem Wetter und sind dem schlechten Wetter wohl voraus gefahren. Heute ist das anders

Mount Rushmore

Mount Rushmore

Hier hat man wohl am Ende einen beeindruckenden Blick auf die Präsidenten. Heute wird das wohl eher nicht so sein.
DSC_0008Wir laufen den Presidential Trail. Eine kleine Wanderung bei der man, bei schönem Wetter einen tollen Blick auf das Monument hat. Heute sieht das so aus. Zum Glück konnten wir gestern bei gutem Wetter bereits einen Blick darauf werfen

DSC_0015

Hier sollte George Washington zu sehen sein

DSC_0033DSC_0035Deadwood stellt sich leider als nicht so toll dar, wie wir es erwartet hatten. Von einer alten Westernstadt haben wir mehr Flair erwartet. Ein Stop hier ist nicht wirklich lohnend, wir bummeln einmal die Main Street entlang

DSC_0044DSC_0057Der Devil Tower ist schon von weitem gut zu erkennen und wirkt schon sehr beeindruckend, wie er sich aus der Landschaft erhebt
DSC_0061Wir parken am Visitor Center und laufen den Rundweg einmal um den Berg herum. Ein Trail von ca. 2km.
IMG_5070Bei Kletterern ist der Berg ein beliebtes Ziel und eine gute Herausforderung. Na Peter und Nicole, wär das nichts für Euch?
Die nächsten Bilder sind extra um euch den Mund wässrig zu machen

DSC_0107DSC_0111DSC_0120DSC_0122Der Blick nach oben ist immer wieder faszinierend.
IMG_5096IMG_5097Nicht alle laufen den Rundweg. Manche ziehen es lieber vor, sich was hinter die Kiemen zu schieben und die Welt mit Anblicken zu erfreuen, die man nicht wirklich sehen will
DSC_0141Auf dem Weg zum Ausgang gibt es noch einen Präriehundestadt-Trail. Meine neuen Lieblinge….also laufen wir den. Es ist eine schöne Runde von ca. 2km durch eine Siedlung von Präriehunden. Selbstverständlich sind diese, da sie ja nicht gefüttert werden, scheuer und finden Menschen nicht so spannend.
IMG_5103DSC_0191Vom Präriedog-Trail aus hat man auch nochmal einen tollen Blick auf den Devils Tower
DSC_0177Als wir abfahren wollen, blockiert ein sehr mutiger Präriehund den Weg. Sitzstreik oder er wollte mit uns mitfahren wer weiß. Wir fahren um ihn rum, was sich aber nicht jeder traut und sich so ein Stau bildet

IMG_5116Im Motel 6 in Sheridan angekommen, gehen wir erst mal ein paar Runden im Indor-Pool schwimmen.
IMG_5121Den Tag lassen wir, wie eigentlich üblich mit einem Burger ausklingen. Der Kellner ist ganz erstaunt darüber, daß wir nicht unsere Hände benutzt haben. Ja wir haben halt Anstand, zumindest beim essen…manchmal..

Chery Coke zero, Blog und Ende

– Bernd –

Tacho: + 322,3 Meilen
Gepäck: lost in space

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s