Happy Birthday in den USA

Ich liebe es meinen Geburtstag in den USA zu verbringen. 2012 war es in San Francisco noch eine Spur genialer. Dieses Jahr ist es keine Metropole, Hauptsache USA.

Während Alex den Koffer abreise fertig macht, kämpfe ich mich durch die Flut an Glückwunschmails und Faceboook-Gratulationen. Danke Euch nochmals herzlich.
IMG_5123Das Wetter hat sich geändert und zeigt sich von seiner schönen Seite und die Bighorn – Mountains runden das Panorma ab
DSC_0002Zuerst gilt es die Vorräte wieder aufzufüllen und bei Starbucks einen Kaffee der seinem Namen auch gerecht wird zu trinken.
Unser Navi führt uns durch ein typisches Wohngebiet

IMG_5127IMG_5128Über die Bighorn Mountains geht es nun in Richtung Cody.
DSC_0007Die Straße führt immer steil nach oben. Bis wir auf ca. 2400 Meter die Passhöhe erreichen
DSC_0004von wo aus man einen tollen Blick hat
DSC_0015Selbst das weiße Zeug, was wir nicht so mögen wirkt hier schön und stimmig
IMG_5143IMG_5147Medicine Wheel oder Shell Falls standen bei der Planung zur Entscheidung. Wir haben die Wasserfälle, der indianischen Kultstätte vorgezogen, was sich rächen sollte. Der Trail zu den Shell Falls und die gesamte Anlage war geschlossen.

Devils Canyon Nationalerholungsgebiet, das nächste Ziel war offen. Der Devils Canyon Overlook bot einen Blick in eine Schlucht in der ein ausgetrockneter Fluss zu sehen ist. Nicht wirklich das was wir erwartet hatten und wieso wir diesen Abstecher eingeplant hatten
DSC_0092Da mittlerweile schon Mittagszeit ist beschließen wir am Horshoe Bend Picknick platz was zu essen. Laut Karte des Gebiets kann man hier Boote mieten und schwimmen. Klingt gut, vielleicht können wir ein wenig baden nach dem Essen. Was sich uns bietet ist das
DSC_0097Es wirkt wie eine Geisteranlage…von Wasser weit und breit keine Spur
DSC_0099DSC_0100DSC_0102Wir essen unser übliches Mittagessen. Bagel mit Hähnchen, Schinken und Wieners
IMG_5177Gegen drei Uhr am Nachmittag kommen wir nun schon in Cody an und checken in das Irma Hotel ein

IMG_5189Das Hotel ist echt super genial und erinnert an die alten Zeiten. Auch das Zimmer ist riesig und stilgerecht eingerichtet
IMG_5180IMG_5183Wir laufen einmal die Straßen hoch und runter – so richtig Western mäßig sieht das auch nicht aus
IMG_5196in einem urigen Kaffee, stärken wir uns mit Kaffee und selbst gemachten Muffins

Eigentlich sollten vor dem Hotel so um 18.00Uhr immer die Gunfighter eine Schießerei aus dem Wilden Westen aufführen. Diese fällt heute wohl aus Mangel an Touristen aus.

Abends essen wir im Restaurant des Irma den schon fast zum Standard gewordenen Burger
Cherry Coke zero und Ende

– Bernd –

Tacho: + 236,3
Gepäck: ach vergiss es

2 Gedanken zu „Happy Birthday in den USA

  1. Oh weh… also über das Gepäck redet ihr lieber weiter nicht.

    Aber dennoch schöne Eindrücke, auch wenn es nicht so sehr nach wilden Westen anmutet. Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich!

    Schade, dass der Trail zu war und dass ihr auch nicht schwimmen konntet. Da wäre ich ja sehr beleidigt gewesen.

    Wünsche euch weiterhin viel Spaß und dass alles etwas runder läuft. Aber wie du sagst. Hauptsache USA.

    • Ach das mit dem Gepäck muss man erstmal so nehmen. Yellowstone hat für alles entschädigt. Auch wenn ich gerne ein wenig gelaufen wäre-aber ohne Laufschuhe

      Jetzt geht es in Richtung Wüste und Moab

      Viele Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s