Happy New Year

Das Jahr 2011 ging mit einer fiebrigen Grippe und somit ohne Laufeinheit zu Ende. Der letzte Lauf 2011, war der lange Lauf an Heilig Abend. Den Rest des vergangen Jahres verbrachte ich mit Antibiotika auf der Couch und konnte verfolgen wie die Starterliste für den Allmendlauf am 15. Januar langsam immer länger wird.

Gestern war dann der erste Arbeitstag in 2012 und ein richtiger Scheißtag.

  • Autoschlüssel nach ewiger Sucherei nicht gefunden, also Ersatzschlüssel
  • Ipod Akku ist leer – zum Laden angehängt
    „ipod im Wartungsmodus – Wiederherstellung erforderlich“
    Somit alle Daten des Ipods weg
  • In der Mittagspause dann fertig machen zum ersten Training in 2012. Auf dem Plan stand eigentlich Intervalltraining.
    Forerunner angemacht – Low Battery und wieder aus. Also
    heute keine Intervalle. Vielleicht besser, da ich Sonntag Abend erst die letzte
    Antibiotika genommen habe.
  • Dann gehe ich halt ruhige 10km Laufen..- keuche wie ein Dampfross – schaffe nicht mal 7km ohne Pause

Den Autoschlüssel habe ich abends dann immerhin wieder gefunden. Einer unserer Kater (Zeus) hat einen neuen Lieblingsplatz entdeckt. Auf diesem Platz liegt eigentlich auch mein Autoschlüssel…er findet das wohl nicht und hat in unter das Regal gekickt….

Heute ist trainingsfrei, meine Stimme ist immer noch etwas belegt. Ich habe beschlossen, diese Woche den Trainingsplan, Trainingsplan sein zu lassen und einfach locker nach Gefühl zu laufen. Morgen werde ich mal versuchen 10km am Stück zu laufen😦

Ich hasse Grippe!

Habt einen schönen Tag

Run Happy

ciao, Bernd

Ein Gedanke zu „Happy New Year

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s