Montagliche Intervalle

Mittlerweile ist es zur Normalität geworden – Montag, einer der schlimmsten Tage der Arbeitswoche, wartet mit einer der schlimmsten Trainingseinheiten, dem Intervalltraining, auf.

Letzte Woche waren es noch 400 Meter Intervalle mit 5:05 min/km. Stillstand ist Rückschritt, ein sehr schönes Motto wie ich finde, also waren es gestern 4 x 1000 Meter Intervalle in 5:05 min/km. Schliesslich gilt es am 15. Januar die Zeit aus dem letzten Jahr zu unterbieten.

Es regnete leicht, und auch ein leichter Wind ging. Erstaunlicherweise gingen die Intervalle auf der Bahn doch erstaunlich gut. Der erste war in 5:09 min/km, der zweite dann 5:01 min/km, Nummer drei mit 5:08 min/km und zum guten Schluss dann Nummer vier in 5:07.

Noch sind es vier Wochen bis zum Wettkampf. Die 50 Minuten Schallmauer werde ich wohl nicht unterbieten können. Ich werde mir aber vornehmen nahe daran hin zu laufen.

Habt einen schönen Tag

Run Happy

Ciao, Bernd

Ein Gedanke zu „Montagliche Intervalle

  1. Hallo Bernd,

    hört sich doch gut an dein Training – weiter so! Ich finde den Montag arbeitstechnisch auch immer recht schwer, aber komischerweise freu ich mich jedes Mal auf das Montagstraining. Da stehen bei uns im Laufclub auch immer Intervalle an (gestern: 7x2x300m) und ich finde es grandios, weil ich da den Kopf total frei bekomme. Es ist irgendwann so anstrengend, dass man die Arbeit total ausblendet.🙂
    Sei lieb gegrüßt, eine frohe Adventszeit
    Grit

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s