Adrenaline GTS 11 Premiere im Rennen und Erlebnisbericht Herbstlauf Krozingen

Am Sonntag war es soweit – mit dem Herbstlauf, stand das letzte Rennen für 2011 auf dem Plan. Zugleich ist es auch mein erstes Rennen, als Messenger of Run Happy, von Brooks.

So ging es ausgestattet mit dem Messenger of Run Happy Shirt und den Adrenaline GTS 11 Richtung Bad Krozingen.

Parkplatz war schnell gefunden, da wirklich ausreichend zur Verfügung standen. Wie sich nun zeigte, hat es sich gelohnt die Startnummer schon am Samstag nachmittag zu holen. Lange Schlangen, gestresste Läufer, noch mehr gestresste  Veranstalter…und ewig lange Schlangen an der Startnummerausgabe. Dies führte dazu, daß die Startzeiten dann um 15-20 Minuten nach hinten geschoben wurden.

Dann wollen wir erstmal die Umkleide und Duschen suchen und die Tasche irgendwo abstellen. Umkleide okay, da ist ein großer Raum zum Umziehen – alles prima – und wo ist die Dusche? Mal eine Dame des Veranstalters fragen…“Entschuldigen Sie, wo sind denn die Duschen“….“Oh, die gibt es leider nicht“….ich fürchte mein Gesicht ist eingeschlafen. Jedenfalls ist die Aussicht auf einen Halbmarathon ohne anschliessender Dusche, nicht wirklich etwas wovon ich nachts träumen würde – wenn dann höchstens als Albtraum.

Es blieb zum Glück nicht genügend Zeit sich Gedanken zu machen, oder einfach wieder zu gehen. Ausserdem habe ich ja mein Projekt unter 2 Stunden noch vor Augen. Das Wetter war leider nicht so toll. Der Nebel hielt sich hartnäckig und es waren so um die neun Grad.

Also an den Start, zusammen mit insgesamt 350 Starten. Die Strecke des Halbmarathons war zweimal die Strecke des 10 Kilometer Laufs und ging zuerst durch den herbstlichen Kurpark und dann entlang der Straße in das Nachbarörtchen Biengen, dort dann über den Rebberg – mit zwei fiesen Steigungen – wieder zurück in den Kurpark. Vor den Steigungen hatte ich größten Respekt, jedoch waren die Steigungen zwar anstrengend, aber ich konnte auf jeder Runde hier noch den ein oder anderen überholen.

Ich lief locker auf Kurs unter 2 Stunden – mit einer Durchschnittspace von um die 5:30 min/km. Die Adrenaline machten sich sehr gut. Bisher waren diese ja nur bei Tempotrainings im Einsatz. Über eine Strecke von 21km hatte ich sie noch nie an meinen Füßen.

Wieder im Kurpark angekommen, hörte ich die Ansagerin „Ihr habt die Hälfte…weiter so!“..ein Blick auf die Uhr…51 Minuten…wow wie schnell dachte ich…aber he die gelaufenen Kilometer waren irgendwas um die 9…komisch, vielleicht ist die zweite Runde länger.

Aber nein, die zweite Runde war identisch und so war ich nach 1:45:09 im Ziel. Wie sich mittlerweile raus stellte, hatte der Veranstalter kurzfristig die Strecke ändern müssen und so wurde aus dem angesagten Halbmarathon ein 18,8km Lauf. Die empörte die meisten Läufer doch sehr. Okay es ist nicht wirklich doll, zumal vorher nichts angekündigt war. Mich ärgerte vielmehr die fehlenden Duschen, aber nach dem Rennen war es mir auch egal. Mit einer Durchschnittspace von 5:35 min/km hätte es bei einem Halbmarathon auf eine Zeit von unter 2 Stunden gereicht und ich war zufrieden. Es wurde am Ende Platz 226 von 350 Startern und Platz 47 in meiner Altersklasse.

Also schnell wieder eine Jacke übergezogen und ab nach Hause, wo neben einer warmen Dusche, auch mein Kater wartete. Ich glaube er wollte sich den Lauf im TV ansehen, leider war jedoch kein Kamerateam vor Ort🙂

Der Adrenaline GTS 11 ist für schwere Läufer wie ich nun bin und immer bleiben werde, wie ich finde, nicht nur ein optimaler Trainingsschuh, sondern kann durchaus auch als Wettkampfschuh herhalten. Ich hätte während des gesamten Laufs keine Beschwerden. Der Adrenaline GTS, so hatte ich das Gefühl geht jedes Tempo mit, auch der Untergrund ist ihm egal. Man spürt den Schuh eigentlich überhaupt nicht und ausserdem ist er ein absoluter Leisetreter. Das macht das Anschleichen und überraschende Überholen, während es Rennens einfacher….es sei denn die Luft geht zu Ende und man schnaubt wie eine Dampflok. Dieses Gefühl hatte ich zumindest bei den Steigungen im Rebberg.

Es ist mir aufgefallen, das man das Aufkommen der Sohle auf dem Boden und das Abrollen so gut wie nicht hört. Bei anderen Läufern, welche nicht auf Brooks unterwegs waren, ist das „Patschen“ deutlich zu hören. Auch bei dem Wave Nirvana, welchen ich in Köln gelaufen bin, ist das Geräusch deutlich vorhanden. Beim Adrenaline GTS 11 ist dieses Geräusch deutlich leiser.

Nach dem Rennen wollte ich mir eine Laufpause von mindestens einer Woche gönnen. Jetzt so zwei Tage ohne Laufen, fängt es schon so langsam wieder an zu kribbeln. Ich denke ich werde am Sonntag spätestens ein kleines lockeres Läufchen wagen.

Jetzt gilt es erstmal die nächsten Ziele für 2012 zu stecken. Das erste Rennen ist am 15.01.2012, mit dem 10er beim Allmendlauf in Teningen,  schon fix. Hier war letztes Jahr meine Wettkampfpremiere mit einer Zeit von 57:42.

2012 will ich da schon deutlich an die 50 ran laufen, vielleicht sogar knacken? Ich werde mal schauen, was Herbert Steffny an Trainingsplänen hat.

Habt einen schönen Tag

Run happy

ciao, Bernd

2 Gedanken zu „Adrenaline GTS 11 Premiere im Rennen und Erlebnisbericht Herbstlauf Krozingen

  1. das ist mal eine prima Idee mit den Gammelklamotten. Mache ich nächstes Mal – danke für den Tipp.
    Duschen tue ich eigentlich eh nur bei Wettkämpfen, deshalb war es doch so ärgerlich. Jetzt muss ich schauen, dass ich vor Weihnachten noch einen Wettkampf mache mit Dusche. Sonst ist Duschen erst wieder im Januar 2012 und ob das Alex mitmacht🙂
    Zeus, so heißt der gute ist sehr edel – und sehr sehr zickig🙂 Osiris der andere, ist leider sehr fotoscheu, sonst aber ein typischer Garfield. Vielleicht kann ich beide mal zu einer Fotosession überreden. Man muss in der Trainingsfreien Zeit ja irgendwas bloggen nicht?😉
    Liebe Grüße zurück vom Katzen“papa“ und den beiden Tigern😉

  2. ach liebelein … duschen wird meistens völlig überbewertet😉 ich nehm’s immer wie’s kommt obwohl wir hinsichtlich platz in der umkleide ja meist besser dran sind, dafür bin ich langsamer und da ist oft EISkaltes wasser angesagt (oder mit etwas glück schon wieder heißes :-)) und deshalb hab ich einfach IMMER ein paar trockene muffgammelklamotten in der riesentasche und das reicht dann, hauptsache trocken!
    der kater sieht toll aus und so als wären ein paar edelgene dran vorbeigerauscht, so schönes dickes fell, liebe grüße von der katzen“mama“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s