Das wird mein persönliche Bestzeiten Killer – der Brooks Adrenalin GTS 11

Es sind noch vier Wochen bis zu meinem zweiten Halbmarathon Start am 06.November. Nach Köln, habe ich mir diesesmal einen kleinen Lauf, bei mir in der Gegend rausgesucht. Gestartet wird beim Herbstlauf in Bad Krozingen.

Der Trainingsplan steht soweit auch. Gestern stand dann ein Tempolauf über 8 Kilometer, mit einer Pace von 6:00 min/km, und lockeres Ein- und Auslaufen auf dem Plan. Am Sonntag habe ich mir den Spaß gemacht und meine Laufschuhe mal auf die Waage gestellt. Der Brooks Adrenalin GTS 11 aus dem Testpaket ist der leicheteste meiner Schuhe, mit einem Gewicht von 340 g, in Größe 11,5. Vom Hersteller ist ein Gewicht von 320 g angegeben – ist ja auch abhängig von der Größe. Somit war klar, der erste Testlauf des Adrenalin GTS 11 wird direkt ein Tempolauf.

Zu Beginn meiner „Läuferkarriere“ bin ich den Adrenalin GTS 10 bereits schonmal gelaufen und fand ihn auch klasse. Ich war gespannt was sich so verändert hat, von der Genaration 10 zur Genaration 11.

Als erstes fällt auf, daß das Obermaterial des GTS 11 feinmaschiger, als das des GTS 10 ist. Ob dies zu Kosten der Belüftung geht? Bei meinem Tempolauf, war die gefühlte Belüftung des Schuhs und somit das Gefühl des Fusses beim Laufen optimal.

Die weiteren Änderungen als Bild. GTS 10 in blau, der GTS 11 in rot

hinten wird aus GO2 nun MOGO

im Mittelfussbereich wird aus MOGO nun DNA

MOGO – Beschreibung laut Hersteller

Passgenauigkeit, Tragekomfort und langlebige Dämpfung! Das innovative Mittelsohlenmaterial MoGo überzeugt jeden Läufer sofort. Besser kann eine Zwischensohle wohl nicht mehr werden – aber umweltfreundlich

 

 

DNA™ – Beschreibung laut Hersteller

BROOKS DNA™ bietet stets die perfekte Balance zwischen Dämpfung und Energierückführung. Das Material ist eigentlich kein Feststoff, sondern eine überaus zähe Flüssigkeit, die sich auf molekulare Ebene wie Millionen kleiner Sprungfedern verhält.

die Sohlen sind nahezu identisch. Lediglich beim GTS 11 ist nun ein flextra Schriftzug zusätzlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim ersten Anziehen wird sofort klar was Brooks mit der legendären Passform des GTS meint. Man zieht den Schuh an und hat sofort das „Das wird mein Hauptschuh“-Gefühl. Der Schuh sitzt einfach klasse nichts drückt und man spürt ihn eigentlich gar nicht.

Nun ging es los. Ipod an, Lady Gaga – Born This Way (Special Edition) auf die Ohren und los gehts. Langsam einlaufen steht ja auf dem Plan. Also laufe ich gefühlt langsam und locker los.

Jetzt geht's los

 

 

 

 

 

 

 

 

Man merkt direkt wie das DNA™ arbeitet. Kurz und einfach gesagt ist DNA™ eine zähe Flüssigkeit welche die Aufprallenergie aufnimmt und zur Energierückführung nutzt und so wie kleine Sprungfedern wirkt.

Der erste Teil der Strecke ist asphaltierte Strasse. Hier spürt man sofort die „Sprungfedern“. Es fühlt sich so an als würde sich der Schuh wieder von der Strasse abstossen. Klasse Gefühl und es macht schnell. Das meint Brooks also mit „Run Happy“ und ja es stimmt.

Als ich grinsend, gefühlt locker einlaufend, an einer älterne Dame im Rollator vorbei jogge, diese stehen bleibt und mir zu ruft…“Nur zu ich will Sie nicht aufhalten“, werfe ich mal einen Blick auf die Forerunner. Pace 5:40 min/km – laut Uhr nicht wirklich einlaufen, also auf die Bremse und gefühlt schon fast gewalked weiter.

Der dann folgende Tempolauf, war einer der leichtesten Tempoläufe der letzten Trainings. Mühelos halte ich die angepeilte Pace von 6:00 min/km auch über 8 Kilometer.

Der Adrenalin GTS 11wird mit Wettkampf- und Tempolaufschuh soviel ist sicher. So gefühlt locker bin ich noch nie eine solche Pace über die Distanz gelaufen. Ganz im Gegenteil ich muss die Geschwindigkeit manchmal sogar bewußt drosseln – run happy🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Laufen fühlt sich an wie auf Wolken. Man spürt die Schuhe in keiner Phase des Laufs, nichts ziept oder drückt. Ich bin total begeistert. Zwischendurch wechselt der Belag von Aspahlt auf befestigten Flussdamm und auf befestigte Waldwege.

Der Adrenalin GTS 11 hat seine Stärken ganz klar auf Asphalt. Hier ist die Wirkung des DNA™ am besten zu spüren. Je weicher der Untergrund desto weniger ist von dem „Sprungfederneffekt“ zu spüren – was aber auch logisch ist – da die Aufprallkräfte auf Asphalt sicherlich anders sind, als auf weichen Waldwegen.

Alles in Allem gilt zu sagen, ich bin begeistert von dem Schuh und schon gespannt ob er die Erfahrungen aus dem ersten Lauf auch dauerhaft anhalten und wie sich der Schuh entwickelt. Ich werde es Euch berichten.

die ersten 11 Kilometer sind zurückgelegt

 

 

 

 

 

 

 

 

Für meinen langem Lauf am Samstag habe ich mir den Trance 10 aus dem Testpaket vorgenommen. Ich bin schon gespannt auf diese Erfahrung.

Habt einen schönen Tag.

Lauft auf Wolken mit Brooks – Run Happy

ciao, Bernd


4 Gedanken zu „Das wird mein persönliche Bestzeiten Killer – der Brooks Adrenalin GTS 11

  1. Pingback: Tempowechsel Dauerlauf frei interpretiert | Auf Tour

  2. Da scheint ja noch einiges drin zu sein bei deinem Training und deinem HM Ziel! Bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt.

    Täuscht das, oder ist die neue Laufsohle etwas fester und dicker im Vergleich zum älteren Modell?
    Ich finde es auch immer wieder faszinierend zu erleben, wie „Zuhause“ man sich direkt wieder fühlt, wenn man einen gut sitzenden Schuh in einer gut gemachten neuen Version anzieht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s